Naturwärmesystem Bögl - Klimaexperte

Die Energiewende ist auch eine Wärmewende, welche uns vor große Herausforderungen bei der Versorgung von Gebäuden mit Heiz- und Kühlenergie stellt. Das Ziel der Bundesregierung, bis 2045 die Treibhausgasemissionen auf null zu senken, lässt sich nur mit effizienteren und nachhaltigeren Versorgungssystemen im Umgang mit regenerativ erzeugtem Strom erreichen. Mit dem neuentwickelten Naturwärmesystem trifft die Firma Max Bögl den Zahn der Zeit und leistet damit einen aktiven Beitrag zur Energiewende. Der Ursprung dieses Systems ist so einfach wie genial und nutzt dabei die durch die Erde zur Verfügung gestellten Ressourcen Wasser, Luft und das Erdreich. Während sich andere Technologien auf einzelne Wärmequellen beschränken, vereinen wir diese drei Elemente in einem Gerät. Dadurch werden die Vorteile der einzelnen Elemente ganzjährig genutzt und eine höhere Systemeffizienz erreicht.

Effizienter Kälte- und Wärmelieferant

Das Naturwärmesystem Bögl stellt eine zuverlässige und attraktive Wärmequelle für Sole/Wasser-Wärmepumpen dar. Zu Zeiten mit hohem Energiegehalt der Außenluft kann das System über den integrierten Luft-Wärmetauscher die Umweltwärme aus der Luft bündeln und bei einer Anforderung an die Wärmepumpe direkt weitergeben oder diese im Kurzzeit-Eisspeicher, für Zeiten geringerer Außentemperaturen, zwischenspeichern. Das Besondere an diesem System ist, dass ein Teil der Heizwärme aus dem Gefrierprozess von Wasser zu Eis stammt – der sog. Kristallationsenergie. Beim Kühlen im Sommer lässt sich dieses Prinzip umkehren. Mit unserer eigens entwickelten Vorkühlfunktion kann der Eisspeicher in der Nacht heruntergekühlt oder sogar gefroren werden und die Spitzenlasten am Tag damit abgedeckt werden. Neben der aktiven Kühlung über die Wärmepumpe kann auch die sehr sparsame Variante der passiven Kühlung ohne die Wärmepumpe gewählt werden. Mit der Einbindung des Naturwärmesystems in ein Gebäudemanagementsystem, kann das System eine Lastverschiebung von Überschussstrom, z. B. aus eigener PV, realisieren.

Vorteile des Naturwärmesystem Bögl

  • Spitzenlastverschiebung durch den Eisspeicher
  • Einfache Planung
  • Modularer Aufbau und schnelle Montagezeiten
  • Einfache Genehmigungsverfahren
  • Wartungsarm und effizient
  • Effiziente Klimatisierung
  • Einbau in Wasserschutzgebieten meist möglich
  • Deutlicher Kostenvorteil gegenüber vergleichbaren Systemen
  • Komplettlösung aus einer Hand

Design trifft Funktionalität

Ein Wärmequellenmodul besteht aus einem Betonbecken, das ca. drei Meter tief im Erdboden vergraben wird. Das Betonbecken ist nicht isoliert, um einen Energieaustausch zwischen Erdreich und Eisspeicher zu ermöglichen. Im unteren Teil und im inneren des Beckens befinden sich lange Rohrleitungen, in denen eine frostsichere Sole aus Wasser-Glykol-Gemisch zirkuliert. Im oberen Drittel des Beckens befindet sich das Luftmodul mit den großen Luft-Wärmetauschern. Die Oberflächengestaltung des Geräts kann vom Kunden selbst vorgenommen werden. Der in der Oberfläche mittig sitzende Flüsterlüfter leitet die frische Umgebungsluft durch den Luft-Wärmetauscher. Das Naturwärmesystem Bögl kann durch sein modernes Design sowohl neben Gebäuden zur optischen Aufwertung oder als rein funktionale Einheit dahinter platziert werden. Nachdem die Sole in den Wärmetauschern erwärmt oder abgekühlt wurde, fließt diese zurück zur standardisierten Hydraulikeinheit bzw. zur Wärmepumpe.

Sie möchten mehr erfahren?